Presbyterin Doris Hummerich-Zimmermeier (von links nach rechts), Presbyterin Ina Lippmann, Pfarrer Thomas Groll, Pfarrerin Barbara Stoll-Großhans, Pfarrer Frank Beckmann, Prof. Dr. Konrad Hamman, Presbyter Ulrich Möller, Presbyter Michel Drewes-Kuhlmann, Presbyterin Dagmar Heidemann, Presbyterin Maike Karnebeck, Presbyter Olaf Trubel und Presbyter Peter Horvath. Foto: Michael Enenkel

Feierliche Einführung in der Ev. Markus-Kirche


Am Sonntag, 12. März, wurde Pfarrerin Barbara Stoll-Großhans mit einem feierlichen Gottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Thomas Groll offiziell auf die 1. Pfarrstelle der Ev. Markus-Kirchengemeinde eingeführt.

In ihrer Predigt zum Hebräerbrief betonte Pfarrerin Stoll-Großhans, dass der Glaube neue Perspektiven öffnet und sie ihren neuen Weg mit Humor und Freude gehen wolle. Olaf Trubel begrüßte sie im Namen des Presbyteriums und wünschte sich eine segensreiche Zusammenarbeit in der Kirchengemeinde. Musikalisch bereicherten die Versöhnungsbläser unter der Leitung von Ekkehard Hüffmeier und die "Markus Mädels" von Kirchenmusikerin Annemete Hein den Gottesdienst.

Dass Barbara Stoll-Großhans bereits seit sechs Jahren in Kinderhaus lebt und sie durch Gottesdienstvertretung und durch ihre Mitarbeit im Team des Sozialbüros viele Kontakte in die Gemeinde aufgebaut hat, merkte man beim anschließenden Empfang. Viele liebevolle Begrüßungen zeigten, wie sehr sich die Ev. Markus-Kirchengemeinde auf ihre neue Pfarrerin freut.

Im Zeitungsinterview mit den Westfälischen Nachrichten vom 11.3.2017 nannte Pfarrerin Stoll-Großhans als ihre besonderen Aufgaben die Seelsorge, einen kommunikativen und fröhlichen Konfirmandenunterricht und Gottesdienste, die nicht immer sonntags vormittags sein müssen und deren Formen durchaus vielfältig sein sollten. Ihr Ziel ist es, dass der Raum der Kirche bei allem, was wir tun, immer wieder als Raum der christlichen Freiheit spürbar wird; denn der christliche Glaube will ja nicht einengen, sondern frei machen!

 
RSS-Feed abonnieren