Verwandte Nähe – Käthe Kollwitz und Lotta Blokker


Doppelausstellung in der Apostelkirche und im Haus der Niederlande.

"Verwandte Nähe" ist der Titel einer Ausstellung, die noch bis zum 27. August 2017 in Münster zu sehen ist. Die Doppelausstellung der Evangelischen Apostelkirchengemeinde Münster und des Zentrums für Niederlande-Studien (ZNS) der WWU Münster zeigt Skulpturen und Graphiken von Käthe Kollwitz und Lotta Blokker.

Käthe Kollwitz wäre in diesem Jahr 150 Jahre alt geworden, die in Amsterdam geborene Lotta Blokker ist gerade erst Mitte 30. Und doch verbindet sie etwas. Es ist ihr Blick auf den Menschen, mitfühlend und teilnehmend. Wo er bei Käthe Kollwitz auf Elend, Ungerechtigkeit und Entrechtung stößt und zum zornigen Blick wird, da entdeckt Lotta Blokker im Menschen eine tiefe Verletzlichkeit und Sehnsucht, seine Angst und Schutzlosigkeit. Beide Künstlerinnen arbeiten mit klassischen Mitteln. Sie sehen mit offenen Augen und wachem Herzen auf die Schönheit, die Menschen ausstrahlen können, zeigen aber auch die Würde des Schwachen.

Unterstützt wurde die Ausstellung vom Förderverein des ZNS, der Stiftung Evangelischer Kirchenkreis Münster, der Botschaft des Königreichs der Niederlande, der Firma Mackenbrock OHG Münster, dem Kunstkontor Dr. Doris Möllers sowie den Rechtsanwälten Gerlach Meyer-Schwickerath Evers.

Ausstellungsorte sind die Ev. Apostelkirche an der Neubrückenstraße 5 (Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.apostelkirchengemeinde-muenster.de/) und das Haus der Niederlande, am Alten Steinweg 6/7 (Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.uni-muenster.de/HausDerNiederlande/) beide in Münster. Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag 12-18 Uhr und Samstag und Sonntag 10-16 Uhr (in der Ev. Apostelkirche sonntags erst ab 12 Uhr und nicht bei Gottesdiensten)

 
RSS-Feed abonnieren