Usch Hollann. Foto: privat

Katharina von Bora - die Lutherin


Konzertlesung mit Usch Hollmann in der Christuskirche Warendorf

Nur wenigen Historikern war Katharina von Bora eine gründliche Recherche wert. Auch im Jubiläumsjahr der Reformation wird sie allenfalls als die im Schatten stehende Ehefrau des Reformators erwähnt.

In der von Usch Hollmann, Rheine, konzipierten Lesung wird man die "Lutherin" in vielerlei Gestalt etwas näher kennenlernen: Als Nonne, die 17 Jahre in klösterlicher Abgeschiedenheit lebte, sich nach ihrer lebensgefährlichen Flucht aus dem Kloster als Luthers Ehefrau selbständig, souverän und mündig entwickelte, sechs Kinder gebar und Luther mit ihrem Organisationstalent den Rücken frei hielt für seine theologische Arbeit, wobei sie sich auch - aus heutiger Sicht - als Mitkämpferin für seine umwälzenden Ideen unentbehrlich machte.

Die Lesung am 2. Juli um 17:00 Uhr in der Christuskirche an der Friedrichstraße 10 in Warendorf wird an der Orgel (Mechthild Scholz) mit Kompositionen aus dem 15. und 16. Jahrhundert begleitet mit Musik, wie sie in Klöstern gespielt wurde in Katharinas Zeit als Ordensfrau. Außerdem werden die Besucher Musik hören, wie sie vermutlich bei der Hochzeit von Katharina und Martin Luther erklang.

Der Eintritt ist frei - um eine Spende wird gebeten.

 
RSS-Feed abonnieren