Münster.Fair.Teilen


Entwicklungspolitische Veranstaltungsreihe des Beirates für kommunale Entwicklungszusammenarbeit Münster vom 30. September bis 30. Oktober 2017

Auf 1.760.000.000.000 US-Dollar (1,76 Billion $) schätzt Oxfam das Vermögen der 62 reichsten Menschen der Welt. Diese verfügen damit über eine Finanzkraft wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung, derzeit 3,74 Milliarden Menschen. Seit der Jahrtausendwende hat diese Hälfte nur knapp ein Prozent des gesamten Vermögenszuwachses erhalten. Auch wenn der Abstand zwischen armen und reichen Staaten ein wenig abgenommen hat, so ist doch das Gefälle innerhalb der meisten Länder dramatisch gewachsen. Die soziale und wirtschaftliche Ungleichheit stellt eine bedrohliche Fehlentwicklung und auch eine treibende Kraft bei den weltweiten Migrationsbewegungen dar, der die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung das Ziel 10 "Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern" entgegensetzt.

Die drei Schlüsselworte der entwicklungspolitischen Veranstaltungsreihe Münster.Fair.Teilen. pointieren das Anliegen. Münster bildet den Bezugsrahmen, ist eigener Lebens- und Möglichkeitsraum, charakterisiert durch vielfältige internationale Kontakte, auch in den globalen Süden. Fairness muss endlich Verhaltensmaxime in den weltweiten Beziehungen werden. Teilen schließlich ist sowohl bereits erfahrbare Praxis im interkulturellen Erfahrungsaustausch vieler Gruppen, zugleich aber ein uneingelöstes Versprechen in internationalen Wirtschafts- und Handelsverflechtungen sowie bei den Nachhaltigen Entwicklungszielen, wie sie von der UNO formuliert wurden. Die Ungleichheit in und zwischen Ländern darf nicht weiter wachsen, sondern muss spürbar verringert werden. Auch unser Beitrag in und von Münster aus ist dabei gefordert.

Alle Veranstaltungen der Reihe finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier  .

 
RSS-Feed abonnieren