Ausscheidende Mitglieder (oben) des Kreissynodalvorstandes (v.l.n.r.): Uwe Völkel, Thomas Groll, Superintendent Holger Erdmann, Dorothea Glorius, Martin Mustroph. Der neue Kreissynodalvorstand (unten) im Anschluss an die Einführung in der Lukaskirche am Coesfelder Kreuz (v.l.n.r.): Corinna Tyrell, Dr. Oliver Kösters, Silke Niemeyer, Dr. Christian Plate, Superintendent Holger Erdmann, Wolfgang Barenhoff, Vera Powilleit, Cornelius Bury, Bjarne Thorwesten. Fotos: Peter Hellbrügge-Dierks

Abschied und Neubeginn im Kreissynodalvorstand des Evangelischen Kirchenkreises Münster


In einem festlichen Gottesdienst in der Lukaskirche am Coesfelder Kreuz vollzog der Evangelische Kirchenkreis Münster den Wechsel der Mitglieder des Kreissynodalvorstandes.

Mit "tief empfundener Dankbarkeit" verabschiedete Superintendent Holger Erdmann Pfarrer Uwe Völkel aus dem Amt des Assessors, Pfarrer Thomas Groll aus dem Amt des stellvertretenden Assessors, Pfarrer Martin Mustroph aus dem Amt des Scriba, Pfarrer Thorsten Melchert aus dem Amt des stellvertretenden Scriba und Dorothea Glorius aus dem Amt einer Synodalältesten.

"Manchmal gibt es Leistungen, die kann man nicht in Worte fassen, sondern vor denen kann man sich nur verneigen.", so Holger Erdmann, der an das besondere Engagement der scheidenden Mitglieder vor allem in schwierigen Zeiten des Kirchenkreises erinnerte. Nicht nur Uwe Völkel und Thomas Groll, die als stellvertretende Superintendenten in vorderster Front gestanden hätten, sondern alle zusammen hätten in den zurückliegenden Jahren Großes bewirkt. "Ihr habt den Kirchenkreis geprägt und nicht nur Zeit und Kraft eingebracht, sondern euren Verstand und euer Herz, euch als ganze Person."

Zugleich drückte Erdmann seine Freude darüber aus, dass "die Stühle nun nicht leer" blieben, sondern neue Mitglieder bereit seien im Kreissynodalvorstand die Verantwortung zu übernehmen. In einer feierlichen Einführungszeremonie mit Gelöbnis und Segnung wurden Pfarrer Dr. Oliver Kösters als Assessor, Pfarrerin Silke Niemeyer als stellvertretende Assessorin, Pfarrer Dr. Christian Plate als Scriba, Pfarrer Cornelius Bury als stellvertretender Scriba und Corinna Tyrell als Synodalälteste in ihre Ämter eingeführt.

Die neuen Mitglieder wurden bereits auf der Synode des 103.000 Mitglieder zählenden Evangelischen Kirchenkreises im Juni gewählt. Aus dem ehemaligen Kreissynodalvorstand verbleiben Wolfgang Barenhoff, Vera Powilleit, Bjarne Thorwesten und Frank Wilp im Amt, die sich auf der Synode zur Wiederwahl gestellt hatten und nun ihr Gelöbnis für die Aufgabe erneuerten. Gemeinsam haben sie nun zum 1. November ihr Amt angetreten.

Die musikalische Gestaltung durch Popkantor Hans-Werner Scharnowski und Kreiskantor Konrad Paul verlieh dem Gottesdienst, der unter Corona-Schutzbestimmungen stattfand, einen festlichen Glanz.

 
RSS-Feed abonnieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu unserer Verwendung von Cookies sowie Datenschutz finden Sie unter Datenschutz.

OK