Die Auferstehungskirche in Münster.

„Bis der Tag anbricht“


Evangelischer DLF-Gottesdienst am letzten Sonntag nach Epiphanias kommt aus Münster

Der Rundfunk-Gottesdienst im Deutschlandfunk am letzten Sonntag nach Epiphanias kommt aus der evangelischen Auferstehungskirche in Münster (Westfalen). Er wird am 31. Januar zwischen 10:05 Uhr und 11:00 Uhr live übertragen.

Die Kirche, deren Grundstein 1956 gelegt wurde, steht im gewachsenen Wohnviertel Mauritz-Ost. Die lebendige Gemeinde wird von der ökumenischen Zusammenarbeit, dem großen Chor und der jährlichen Segelfreizeit für Jugendliche geprägt. Pfarrer Dr. Moritz Gräper gestaltet mit der Chorleiterin Brigitte Stumpf-Gieselmann, dem kreiskirchlichen Pop-Kantor Hans-Werner Scharnowski und Presbyterin Anna-Lena Reichelt einen musikalisch vielfältigen Gottesdienst.

Die Erfahrung der Jünger bei der Verklärung Jesu (Mt 17,1-9) steht thematisch im Vordergrund. Wie schafft man es nach einem besonders schönen Erlebnis und unbeschwerten Momenten auf den Höhen des Lebens wieder unbeschadet durch den Alltag oder sogar eine Krise? Mit dem Predigttext (2Petr 1,16-19) wird auf das geschaut, was es braucht, um gut durch die Zeit zu kommen "bis der Tag anbricht".

 
RSS-Feed abonnieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu unserer Verwendung von Cookies sowie Datenschutz finden Sie unter Datenschutz.

OK