Jutta Runden. Foto: Kirchenkreis MS

Jutta Runden wird neue Leiterin der kreiskirchlichen Verwaltung der Evangelischen Kirche im Münsterland


Der Verbandsvorstand wählte jetzt die 46-Jährige zur zukünftigen Leiterin der gemeinsamen Verwaltung der Evangelischen Kirche im Münsterland.

Jutta Runden wird neue Verwaltungsleiterin im Verband der Evangelischen Kirchenkreise Münster, Steinfurt-Coesfeld-Borken und Tecklenburg. Ihr kommt die Aufgabe der Zusammenführung und Leitung der drei bisherigen kreiskirchlichen Verwaltungen am neuen Standort in Münster zu.

Der Verbandsvorstand wählte jetzt die 46-Jährige zur zukünftigen Leiterin der gemeinsamen Verwaltung der Evangelischen Kirche im Münsterland. Die Verwaltungsfachangestellte tritt ihre Stelle zum 1. August 2018 an und folgt damit dem bisherigen Verwaltungsleiter Rainer Oetting, der diese Funktion ein Jahr innehatte.

"Mit Frau Runden haben wir für diese Aufgabe eine sehr motivierte und kompetente Führungskraft aus den eigenen Reihen gewinnen können", meint André Ost. Der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Tecklenburg steht als Vorstandsvorsitzender dem Verband vor. Gemeinsam mit Marlies Beckemeyer, der Stellvertreterin im neuen gemeinsamen Verwaltungsamt, und dem Team der Fachbereichsleitungen wird Jutta Runden in den kommenden Monaten die Fusion der drei bestehenden Kreiskirchenämter vorantreiben. Am Coesfelder Kreuz in Münster errichten die drei Evangelischen Kirchenkreise, die als eigenständige Körperschaften bestehen bleiben, ein neues Verwaltungsgebäude, das voraussichtlich im Frühjahr 2020 bezugsfertig sein wird.

"Ich freue mich auf die vor uns liegenden Herausforderungen", meint die zukünftige Verwaltungs-leiterin. Managementprozesse, Strategie, Strukturen und Kultur sind für sie nicht nur Begrifflichkeiten. Im Führungsseminar "Verwaltung leiten" an der Führungsakademie für Kirche und Diakonie und auch im landeskirchlichen Pilotprojekt "Neues Kirchliches Finanzmanagement" wurden diese angewandt und sind für sie in der Fusionsvorbereitung unverzichtbar. "In Erwartung rückläufiger finanzieller wie personeller Ressourcen ist es eine Herausforderung, eine auch in Zukunft kompetente kirchliche Verwaltung zu bilden, die unsere Kirchengemeinden und Einrichtungen berät sowie ein kommunikativer und innovativer Ort ist, an dem sich sowohl unsere Nutzer als auch die Mitarbeitenden wertgeschätzt und respektiert fühlen", macht die neue Verwaltungsleiterin deutlich.

Die gelernte Verwaltungsfachangestellte absolvierte die Zweite Verwaltungsprüfung der Evangelischen Kirche von Westfalen und nahm 1996 an einem Fachkurs "Bau- und Liegenschaftsverwaltung" teil. Von 2014 bis 2016 absolvierte sie das Führungsseminar "Verwaltung leiten" an der Führungsakademie für Kirche und Diakonie in Berlin. Nachdem sie von 1993 bis 1994 in der Superintendentur des Kreiskirchenamtes Münster tätig war, übernahm sie von 1994 bis 1998 neben der Tätigkeit in der Superintendentur auch eine Stelle in der Bauabteilung des Gesamtverbands der Evangelischen Kirchengemeinden des Kirchenkreises Münster. Von 1998 bis 2000 leitete Jutta Runden das Sekretariat der Superintendentur. Von 2000 bis 2003 war sie beim Gesamtverband tätig und übernahm 2003 die Leitung der dortigen Finanzabteilung. Im Jahr 2009 wurde ihr zusätzlich die Leitung der Buchhaltungsabteilung übertragen. Seit Sommer 2017 ist Jutta Runden Fachbereichsleiterin Haushalt für die gemeinsame Verwaltung der drei Evangelischen Kirchenkreise im Münsterland. Die neue Verwaltungsleiterin lebt in Nottuln, ist verheiratet und Mutter einer 18-jährigen Tochter.

 
RSS-Feed abonnieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu unserer Verwendung von Cookies sowie Datenschutz finden Sie unter Datenschutz.

OK