Konfirmanden der Erlöserkirche und Jugendliche der Mathilde Anneke Gesamtschule machten auf Handyaktion aufmerksam. Foto: Evangelischer Kirchenkreis Münster

Dürfen wir Ihnen mal kurz auf den Keks gehen?


Jugendliche werben für Handyrecycling

Symbolische Kekse in Handyform, verbunden mit kurzen Informationen - damit machten Jugendliche an gleich drei Orten im Evangelischen Kirchenkreis Münster auf eine kreiskirchliche Kampagne aufmerksam: in Münster, Senden und Warendorf. Seit dem 1. Advent sind an vielen kirchlichen Stellen Handysammelboxen zu finden. Sie laden dazu ein, Althandys dem Recycling zuzuführen, statt sie nutzlos in Schubladen liegen zu lassen.

Mit dem humorigen Satz "Dürfen wir Ihnen mal kurz auf den Keks gehen?" kamen Konfirmanden, Schüler und Jugendliche aus Offenen Türen mit Passanten und Weihnachtsmarktbesuchern ins Gespräch. Passend zum Climate Action Day, an dem sich Jugendliche weltweit für Umwelt- und Klimaschutz einsetzen, wiesen sie auf die Vielzahl an wiederverwertbaren Rohstoffen in einem Handy hin - und darauf, dass jedes abgegebene Altgerät Spenden einbringt für soziale Projekte, welche die Situation von Menschen in den Rohstoffabbauländern verbessert.

Die Kekse gebacken hatten Jugendliche verschiedener Offener Türen und Studierende der ESG Münster. Vorbereitet und begleitet wurde die Aktion von Hauptamtlichen des Jugend- und Bildungswerkes, der Mathilde Anneke Gesamtschule Münster, des @ttic in Warendorf und von Pfarrern des Kirchenkreises.

 
RSS-Feed abonnieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu unserer Verwendung von Cookies sowie Datenschutz finden Sie unter Datenschutz.

OK