Haben sichtlich Spaß beim Spatenstich v.l.n.r.: Superintendent Andre Ost, Tecklenburg, Verwaltungsleiterin Jutta Runden, Verbandsvorsitzender Superintendent Ulf Schlien, Münster und Superintendent Joachim Anicker, Steinfurt-Coesfeld-Borken.

Fröhlicher Spatenstich bei Sonnenschein


Baubeginn des gemeinsamen Verwaltungsgebäudes der drei Evangelischen Kirchenkreise Münster, Tecklenburg und Steinfurt-Coesfeld-Borken

MÜNSTER - Der Bau des neuen Verwaltungsgebäudes der drei Evangelischen Kirchenkreise Münster, Tecklenburg und Steinfurt Coesfeld Borken nimmt Fahrt auf. Mit dem ersten Spatenstich gaben die drei Superintendenten Ulf Schlien, Andre Ost und Joachim Anicker gemeinsam mit Verwaltungsleiterin Jutta Runden das Startzeichen. Hatten die vier aufgrund des durch die Trockenheit hart gewordenen Bodens auch einige Kraft aufzuwenden, um den Spaten in die Erde zu rammen, ließen sie sich die Freude doch nicht verderben. Die inzwischen angerollten Bagger haben da ein leichteres Spiel... Auch der Baustrom ist gelegt, sodass einem zügigen Vorankommen nichts im Wege steht.

Zuvor hatte ein Bombenfund den Baubeginn verzögert. "Wir freuen uns, dass es nun losgeht und sind sehr gespannt auf die Bauphase", so Superintendent Schlien, der gleichzeitig derzeitiger Verbandsvorsitzender der gemeinsamen Verwaltung ist.

Wenn alles glatt läuft, soll das Gebäude im August 2020 fertig sein. Der Einzug der Mitarbeitenden aller drei Kirchenkreise ist für den September 2020 geplant.

 
RSS-Feed abonnieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu unserer Verwendung von Cookies sowie Datenschutz finden Sie unter Datenschutz.

OK