Musik richtet Menschen auf


In einem festlich musikalischen Gottesdienst wurde am 13. Oktober Konrad Paul als Kantor der Evangelischen Apostelkirchengemeinde und Kreiskantor des Evangelischen Kirchenkreises Münster offiziell in sein Amt eingeführt.

"Wie freuen uns von ganzem Herzen auf die weitere Zusammenarbeit", so begrüßte Pfarrer Heinrich Kandzi den Kantor an der Apostelkirche, der bereits seit April dort seinen Dienst tut und dessen musikalische Gestaltung des Gottesdienstes gemeinsam mit der Kantorei, dem altersoffenen Chor und dem Kammerorchester zeigte, dass man sich schon gut aufeinander eingespielt hat.

"Konrad Paul lebt seine Musik", so beschrieb Superintendent Ulf Schlien, für den dieser festliche Gottesdienst die letzte Amtshandlung vor seinem plötzlichen Tod sein sollte, den engagierten neuen Kreiskantor. Lebendigkeit prägte auch die Art und Weise, mit der der junge Kantor seine Chöre und Orchester durch das musikalische Programm des Gottesdienstes leitete. Feierlich und berührend in der Mitte der gottesdienstlichen Feier die Segnung für das neue Amt durch Superintendent Schlien, Pfarrer Heinrich Kandzi und Mitglieder des Presbyteriums der Apostelkirchengemeinde.

In seiner eindrucksvollen Predigt ging Superintendent Schlien auf das Attentat von Halle ein. "Jesus richtet Menschen auf." Das sei der Nenner, auf den man die Geschichte von der gekrümmten Frau im Lukasevangelium bringen könne, fasste der leitende Pfarrer zusammen.

Jesu Wirken setze Maßstäbe für das Christ sein. "Menschen aufrichten! Das sei die Spur, auf die wir gesetzt seien, durch Jesus, der den gewohnten Umgang mit solchen die anders seien durchbreche. Die Geschehnisse in Halle stellten dabei vor eine ganz konkrete Herausforderung. "Es geht darum, Menschen, die bedroht und erschreckt, entsetzt und verängstigt sind, aufzurichten, imdem wir zeigen dass wir an ihrer Seite stehen", betonte Schlien mit Nachdruck. Die Musik sei ein Zeichen der Hoffnung, das Menschen aufrichten könne, Neuanfänge ermögliche und in Bewegung bringe, schlug er den Bogen zur Kirchenmusik.

Ein Empfang im Dietrich Bonhoeffer Haus rundete die feierliche Einführung ab. Die vollständige Predigt von Superintendent Schlien lesen sie Leitet Herunterladen der Datei einhier>>

 
RSS-Feed abonnieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu unserer Verwendung von Cookies sowie Datenschutz finden Sie unter Datenschutz.

OK