Neue Orgelmusikreihe in der Apostelkirche Münster - Norddeutsches Orgelbarock


Am 5. August um 19.00 Uhr eröffnet Kreiskantor Konrad Paul die Orgelmusikreihe für die Sommerzeit an der Ott Orgel in der Apostelkirche.

Münster/ Die Apostelkirche Münster mit ihrer weiten, klaren gotischen Architektur bietet sich für Kirchenmusik, insbesondere auch für Orgelkonzerte, sehr an.

Seit 1968 steht auf der großen Empore eine dreimanualige Orgel der Firma Ott aus Göttingen, seiner Zeit ein durchaus einmaliges Instrument im Münsterland mit ihrer stilistischen Ausrichtung nach Norddeutschland. Im Orgelprospekt kann man, wie bei einer norddeutschen Barockorgel, die einzelnen Teilwerke der Orgel gut ablesen. Der große Kirchenraum verlangte nach einem kräftigen, hell klingenden Instrument. Die Orgelbaufirma Ott hat ein neobarocke Orgel im Geiste einer norddeutschen Barockorgel geschaffen. Viele Register erinnern an norddeutsche Instrumente, allerdings ist der Klang durchaus eine barocke Interpretation der 1960er Jahre. Die norddeutschen Orgelkomponisten und die Werke Johann Sebastian Bachs lassen sich auf der Ott-Orgel sehr gut darstellen.

Das war der Ausgangspunkt für Kreiskantor Konrad Paul, als er sich letztes Jahr Gedanken über eine neue kleine Orgelmusikreihe für die Sommerzeit machte.

An drei Abenden, jeweils mittwochs 19 Uhr, sollen die norddeutschen Barockkomponisten im Mittelpunkt stehen. Zu hören sein werden Werke von Dieterich Buxtehude, Nikolaus Bruhns, Matthias Weckmann, Georg Böhm, Samuel Scheidt und natürlich auch Werke von Johann Sebastian Bach. Ergänzt werden die Programme mit unbekannteren Stücken etwa von Mendelssohn oder dem tschechischen Komponisten Petr Eben.

Das erste Konzert spielt am 5. August Konrad Paul, am 19. August wird Nils Kuppe von Elisabethkirche Marburg und am 26. August Joachim Vogelsänger von der Johanniskirche Lüneburg zu Gast sein.

 

Der Eintritt zu den drei Konzerten ist frei, Spenden werden am Ausgang erbeten. Die Ott-Orgel wird nächstes Jahr sich einer Verjüngungskur unterziehen: Die Apostelkirchen-Gemeinde plant seit einiger Zeit eine umfangreiche Reinigung und Neuintonation, um die klanglichen Ergebnisse für den großen Kirchenraum zu optimieren.

Hinweis: Besucher beachten bitte die Sicherheitsmaßnahmen derApostelkirche

 
RSS-Feed abonnieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu unserer Verwendung von Cookies sowie Datenschutz finden Sie unter Datenschutz.

OK